Der Angelkoffer für den individuellen Bedarf

Der Angelkoffer zählt zu den wichtigsten Ausstattungsstücken eines jeden Anglers. Der Fokus bei der Anschaffung sollte jedoch nicht auf seiner Größe liegen. Stabilität und Verarbeitung sind ebenfalls wichtig, dazu kommt das Gewicht. Nichts wäre ärgerlicher, als wenn sich auf dem Weg zur Angeltour das Schloss plötzlich öffnet und Haken, Bleie und Posen im knöchelhohen Gras verschwinden.

Details und Verarbeitung im Blick behalten

Der richtige Angelkoffer für den individuellen Bedarf wird sorgsam ausgesucht. Bei der Auswahl spielen verschiedene Kriterien eine Rolle.

1. Die Schlösser am Angelkoffer stellen eine wichtige Komponente für sein Funktionieren dar. Es spielt keine Rolle, ob sie aus Metall oder Kunststoff bestehen, sie müssen lediglich beim Schließen fest einschnappen. Im Ganzen sollten die Schlösser einen soliden Eindruck vermitteln. Die Kofferschalen dürfen beim Betätigen der Schlösser nicht nachgeben. Bei einer längeren Nutzung entstehen bei Instabilität mitunter Schäden an den Kofferschalen. Meist weisen Schnappschlösser eine gute Qualität auf, die nicht aus einem Guss mit Unter- und Oberschale hergestellt wurden.

2. Trennfächer und herausnehmbare Elemente dürfen nicht klappern oder wackeln. Sonst kommt der Inhalt beim Transport leicht durcheinander. Ein Sortieren am Wasser schmälert den Anglerspaß.

3. Die Standfestigkeit des Koffers muss grundsätzlich im Stand geprüft werden. Ohne Inhalt und geöffnet muss er fest und wackelfrei auf dem Boden stehen.

4. Der Aufbau spielt für die Nutzung des Angelkoffers eine wesentliche Rolle. Für einen schnellen Zugriff erweist sich eine zweckmäßige Anlegung von Kästchen und Fächern als vorteilhaft. Dabei spielen individuelle Bedürfnisse eine große Rolle, denn jeder arbeitet mit anderen Ordnungskriterien. Zahlreiche Koffer sind so angelegt, dass für beinahe jedes Utensil ein Platz gefunden werden kann. Dennoch empfiehlt sich ein genaues Aussuchen beim Erwerb. Schließlich soll die liebevoll selbst hergestellte Lieblingspose ihren Platz finden, auch wenn sie ganz und gar nicht den Normen entspricht.

5. Das Material für den Angelkoffer unterliegt heute mehreren Kriterien. Viele Jahre war Plastik der Spitzenreiter. Eigene Reparaturen am Angelkoffer waren so jedoch fast ausgeschlossen. Metall oder Holz bieten die Möglichkeit, kleinere Schäden selbst auszubessern. Allerdings weist ein Angelkoffer aus solchen Materialien mehr Gewicht auf.

Die richtige Aufteilung für jeden Bedarf

Jeder Angler schwört auf seine Angelausstattung, die sich in Größe und Form zum Teil erheblich von der anderer Angler unterscheiden kann. Da gibt es z.B. selbst gebaute Angelutensilien, die nie fehlen dürfen. Deshalb müssen bestimmte Fächer und Ablagen lang genug und verstellbar sein. Ein guter Angelkoffer verfügt über einen modularen Aufbau und lässt sich individuell an die Bedürfnisse seines Nutzers anpassen. Die Fächer sollten aber nicht allein praktisch sein, sondern verschiedene Utensilien beherbergen können. Ein guter Angelkoffer kann mehr aufnehmen, als benötigt wird und dabei entsteht trotzdem kein Platzmangel. Dabei wird er trotzdem nicht zu schwer beim Transport.

Die richtige Größe macht den Unterschied

Beim Angelkoffer gibt es nicht nur Unterschiede in Preis und Qualität. Es werden Produkte von der Größe eines Kosmetikkoffers bis zur Größe eines Reisekoffers angeboten. Jeder Angler soll die Entscheidung über das Volumen selbst treffen. Der Angelkoffer mitsamt Inhalt muss sich den bevorzugten Angelmethoden seines Eigentümers anpassen. Überflüssiger Ballast wird am Gewässer nicht benötigt.